Dienstag, 22. Januar 2013

Große Bestellung bei Vegan Wonderland

Wie schon kurz nach Weihnachten einmal erwähnt, habe ich von meinem Bruder einen großzügigen Gutschein für den Versand Vegan Wonderland bekommen.
Mittlerweile habe ich bestellt und zeige jetzt mal her, was bei mir so für knapp hundert Euro im Warenkorb gelandet ist:
Eigentlich hatte ich noch ein veganes Käsefondue mitbestellt; dieses hätte aber garnicht bestellbar sein sollen und wurde deshalb auch nicht geliefert - der Fehler wurde schnell eingesehen, die Rücküberweisung des Betrags hat allerdings eine gute Weile gedauert.

Das meiste Geld ist für die genialen Käsesorten von Jeezini draufgegangen. Zwei Sorten (den mit Paprika und den mit Oliven) kannte ich bereits aus dem Ladengeschäft Radix, und da ich sie geschmacklich wirklich ausgezeichnet finde, habe ich diese zwei Sorten jeweils gleich doppelt bestellt, außerdem die drei übrigen Sorten dazu. Insgesamt also schon alleine 1,4 kg veganer Käse.
Diese Dinger sind die besten veganen Käsescheiben, die ich kenne. 3,19 Euro / 200 g finde ich ganz in Ordnung, wenn man sie sich nur ab und zu gönnt.

Außerdem habe ich mir endlich mal wieder einen "No-Muh Rezent" geleistet. Diese Alternative zu Parmesan lässt sich z.B. super über Nudelgerichte reiben und konnte schon viele Tierkäseesser in meinem Bekanntenkreis überzeugen. Ich hatte in letzter Zeit aber schon länger keinen No-Muh mehr zu Hause, und diesmal fiel mir auf, dass das Schild wohl ein bisschen abgeändert wurde. Mittlerweile steht auch deutlich drauf, dass kein Palmöl enthalten ist.
Die Süßigkeiten (Geleefrüchte und Pfefferminzschokolade) habe ich gleich am ersten und zweiten Tag verputzt, wobei ich die Geleefrüchte etwas fad und die Pfefferminzschokolade sehr lecker fand. Außerdem habe ich schon das sehr mächtige Banana Bread gegessen (hauptsächlich Haferflocken, Zuckersirup und getrocknete Bananen). Eigentlich wollte ich da nur etwas schnabulieren, danach war ich dann erstmal gesättigt.
Von "Klar" benutze ich schon seit einigen Monaten das vegane Handspülmittel und finde es sehr gut. Deshalb habe ich mir nun endlich auch mal veganes Farbwaschmittel für die Wäsche gekauft. Sehr positiv finde ich, dass es - wie beschrieben - tatsächlich geruchsneutral ist, so dass der Raum, in dem die Wäsche trocknet, anschließend nicht künstlich nach Blumen oder sonstigem "duftet". Verglichen mit anderen Flüssigwaschmitteln wirkt dieses eher seifig auf mich, es ist flüssiger und schäumt beim Schütteln der Flasche.

Zu der Flasche Weißwein kann ich geschmacklich noch nichts sagen, da sie noch geschlossen im Kühlschrank steht. Beim Versand gab es zum Glück keinerlei nervige Hürden wie Altersnachweis o.ä. für das alkoholhaltige Produkt. Bei der Kundenregistrierung habe ich einfach mein Alter eingegeben, das reicht wohl.

Vegane Kondome habe ich mir nun auch endlich mal bestellt. Kondome von Glyde zu bekommen, habe ich in ein paar Geschäften / Apotheken schon versucht: geht nicht. Entweder man bestellt sie online, oder man bekommt keine. Zumindest ist das in München so, in Berlin gibt es soweit ich weiß einen veganen Sexshop, bei dem sie zu haben sind. Die Marke ist nicht beiläufig vegan, sondern bewirbt es deutlich, z.B. auf der Verpackung. Die Veganblume gibts auch dazu.
Was an gewöhnlichen Kondomen unvegan ist, ist meines Wissens nach ja einfach ein gewisser Anteil an Kasein im Feuchthaltemittel. Insofern ist ein unveganes Kondom wohl nicht sehr viel unveganer als eine Flasche Bier, deren Etikett mit entsprechendem Kleber befestigt wurde. Dass es eine Marke gibt, die zweifelsfrei vegane Kondome anbietet, finde ich aber prima, vor allem weil es doch auch gut ist, bei der Verwendung dann sicher nicht mehr über dieses Thema nachzudenken.

Ansonsten habe ich noch ein paar Gewürze bestellt (Kurkuma für Rührtofu, scharfe und milde Paprika, weil das oft im Kochbuch "Ab jetzt VEGAN!" vorkommt), veganen süßen Senf, leckeren Schokoaufstrich, ein paar Riegel, Sojasahne und Leberkäse. Außerdem Kokoschips in Rohkostqualität, die demnächst als Mitbringsel zu einem Smoothieabend bei einem "rohen" Freund hergenommen werden.

Insgesamt hat mir das Bestellen bei Vegan Wonderland viel Spaß gemacht. Die Produkte wurden vor dem Versand alle sinnvoll verpackt, alles aus Glas war z.B. extra in diese genoppte Plastikfolie eingewickelt, die Weinflasche lag in einem gesonderten Flaschenkarton, der mit Styroporpellets gefüllt war, der Verschluss der Waschmittelflasche war mit Tesafilm umwickelt, damit er nicht aufgeht.
Verbesserungswürdig finde ich, dass bei Produkten, die aktuell nicht lieferbar sind, nicht zu sehen ist, wann sie voraussichtlich wieder verfügbar sein werden. Für so eine Information musste ich dann mit den Betreibern mailen. In der Kategorie "Ketchup" gibt es außerdem kein Ketchup. Dort finden sich lediglich zwei Grillsaucen.

Ich hoffe, es hat die ein oder andere interessante Anregung zum Shoppen gegeben - vor allem der geniale Käse ist so empfehlenswert!
Danke an dieser Stelle nochmal an den Schenker!

Kommentare:

  1. Wow, das nenne ich doch mal ein anständiges Paket :)

    Ich muss auch mal wieder online bestellen, ist bei mir schon einige Monate her. Also ich bestelle immer bei alles-vegetarisch.de, dort ist auch alles vegan, was man bei dem Namen ja nicht direkt vermutet ;)

    Das Geschäft von VeganWonderland ist von mir aus nur 30 km entfernt, war aber auch schon ´ne ganze Weile nicht mehr dort. Man kommt zu nix ;)

    LG und weiterhin guten Hunger :)

    AntwortenLöschen
  2. 1,4kg käse... das hört sich schon krass an. die geleefrüchte gibts übrigens auch bei rewe. zur osterzeit (also eigentlich fast jetzt schon) gibts auch noch gelee-eier von der firma.
    wundert mich ja, dass du die großzügige verpackung auch noch lobst; das hört sich nach ner menge plastik an, und sonst schienst du sehr umweltbewusst zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mausflaus,
      ich habe mich schon interessant in welchem Supermarkt ein paar dieser Produkte normal verfügbar sind. Bei Rewe sind die Süßigkeiten dann bestimmt nochmal ein paar Cent günstiger.
      Dass viel Verpackung keine Umweltfreude ist, ist klar. Aber kaputte Produkte in der Lieferung wären da in meinen Augen keine sinnvolle Alternative.

      Löschen
    2. Äh, ich habe mich... schon gefragt :) keine Ahnung warum beim Tippen "interessant" draus wurde..

      Löschen
    3. mit zusammengeknülltem zeitungspapier kann man hervorragend sichern ;)

      Löschen
    4. War auch einiges an Papier zum Füllen drin, aber nicht um die Glasprodukte zu sichern. Womöglich haben die damit schon ihre Erfahrungen gemacht.
      Ich schlage vor, Du schreibst Vegan Wonderland mal deswegen an und teilst dann die Auskunft hier mit uns.

      Löschen
  3. Das sieht toll aus :) Kennst Du eigentlich auch den veganen Käse von Wilmersburger? Der ist auch superlecker!
    Viel Spaß mit Deinen veganen Köstlichkeiten und natürlich auch mit den Kondomen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja den kenne ich, auch wenn ich die Scheiben von Wilmersburger bis jetzt nur einmal gegessen habe. Ist auch lecker! Die von Jeezini schmecken mir aber noch ein bisschen besser.
      Und umgerechnet sind die sogar ein wenig günstiger, denn Wilmersburger kostet 3€/150g, Jeezini kostet 3,20€/200g.
      Danke und viele Grüße ;)

      Löschen
  4. mhm, ich hatte bei vegan wonderland bis jetzt keine guten Erfahrungen gemacht, aber wahrscheinlich war ich nur zu blöd irgendwie. manche andere versandsläden verschicken übrigens nur mit altem Zeitungspapier und da ist bei mir jedenfalls noch nie was kaputt gegangen. allerdings hatte ich auch keine Flaschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh :-/ Was hast Du da schon blödes erlebt, irgendwelche Anekdoten?

      Löschen
  5. Jeezini ist mit Palmöl, dafür werden Orang Utans geschlachtet, schau mal hier:
    http://vegan-was-sonst.blogspot.de/2012/12/palmol-nein-danke.html

    Wilmersburger ist palmölfrei und damit auch wirklich vegan! (Und schmeckt auch viel besser)

    AntwortenLöschen
  6. Jeezini ist palmölfrei - steht soagr auf der Verpackung drauf. Ist wohl wieder einmal so eine Hetze aus dem Hause Wilmersburger...

    AntwortenLöschen
  7. Serwus,
    ich gehöre zu den Menschen, die früher überhaupt keine Kondome ausstehen konnten, weil ich vegan lebe. Alleine schon beim Gedanken, dass ich etwas tierisches überziehen muss, nahm mir den Spaß an Kondomen. Gott sei Dank gibt es nun vegane Kondome, sodass ich nicht mehr auf Kondome verzichten muss. Besonders gern mag ich die Gefühlsechten, aber auch die gerippten oder genoppten Kondome bereiten mir Spaß. Leider informieren sich nicht viele Veganer über Kondom Alternativen und benutzen erst kein Kondom. Ich fand eine interessante Internetseite http://kondom-guru.net/vegane-kondome/ die jeden gesundheitsbewussten Veganer ausführliche Informationen zu veganen Kondom liefert. Kein Mensch sollte das Risiko auf die leichte Schultern nehmen, sondern handeln und sich schützen.
    Gruß

    AntwortenLöschen