Dienstag, 12. Februar 2013

"Universelles Leben"

Das Universelle Leben (UL) ist eine religiöse Bewegung - oft auch als Sekte bezeichnet - die sich unter anderem dem "friedfertigen Landbau" verschreibt, wie sie es selbst nennt. Damit ist gemeint, dass beim Anbau von Obst und Gemüse weder Gülle, noch Klauenmehl, noch Gelatine oder dergleichen verwendet wird. Mit Gülle oder mit den abgehackten, zermahlenen "Klauen", also Füßen von Tieren, wird im "normalen" Landbau gern mal die Erde gedüngt, Gelatine wird als Insektizid verwendet, soweit ich weiß zum Beispiel bei Bio-Bananen. Dabei werden 14 Gramm Blattgelatine in einem Liter Wasser aufgelöst, die Lösung anschließend auf die Pflanzen gespritzt. Eigentlich also ganz schön, an Obst und Gemüse zu kommen, bei dem dies sicher nicht der Fall war.

Von diesen Leuten gibt es einige Nahrungsmittel zu kaufen, zum Beispiel online bei LebeGesund oder in diversen Filialen, in München beispielsweise auf dem Viktualienmarkt.

Nun ist es so, dass ich noch nie bei UL gekauft habe, und das wäre wahrscheinlich auch so geblieben. Ich habe in der Tierrechtsszene schon häufiger mitbekommen, dass UL abzulehnen ist, halte auch persönlich nichts von religiösen Weltanschauungen und sektenartigen Strukturen, zudem sind die Produkte nicht gerade günstig.

Zu Weihnachten habe ich allerdings wie schon einmal erwähnt einen Gutschein für den LebeGesund Versand bekommen - von einer Person, die freilich nichts über die Verbindungen zu UL wusste.

Deshalb, und weil es in dem Laden auf dem Viktualienmarkt nun vegane Donuts geben soll, habe ich mich in den letzten Tagen mit verschiedenen Leuten über UL unterhalten, um herauszubekommen, was genau nun so schlimm an dieser Sekte ist.
Dabei zeigte sich, dass die Ablehnung von UL in einigen Fällen einfach übernommen worden war, ohne dass handfeste Gründe genannt werden konnten.

Auf jeden Fall steht fest: die oberste "Prophetin" bei UL sieht sich als Sprachrohr Christi. Das allein finde ich schon sehr abgefahren, allerdings: in anderen Religionen geht es meist nicht weniger seltsam zu. Als gottloser Veganer kann ich hier deshalb noch nicht erkennen, weshalb gerade UL so verachtet werden muss, ein kühles Andechser Klosterbier aber normalerweise niemanden aus der Ruhe bringt.

Das Universelle Leben wird außerdem kritisiert, seine Mitarbeiter_innen, Mitglieder_innen oder Anhänger_innen, je nachdem, wie man das nennen möchte, in einer totalitären Struktur auszubeuten.
Hierzu weiß ich natürlich nichts aus erster Hand, nehme es aber gerne als gegeben hin. Allerdings wüsste ich dazu gern, wer denn in einer Struktur arbeitet, die nicht hierarchisch aufgebaut ist und nahezu alle Teilnehmenden ausbeutet. Auch wer bei Aldi drei Paprika für zusammen 1,09 Euro kauft, die in Spanien von Arbeitskräften in unwürdigen Zuständen geerntet werden, zieht in veganen Kreisen normalerweise weniger Unmut auf sich, als das Thema UL.

Allein der Vorwurf des Antisemitismus ist denke ich wirklich ernst zu nehmen. Bei einer kleinen Recherche meine ich jedoch, herausgefunden zu haben, dass es sich hier um (völlig verrückte) Äußerungen einer Person handelt, die dort nicht mehr tätig ist, in einer Zeitschrift, die es nicht mehr gibt. Dabei ging es um ein Zitat, Juden seien für ihre Verfolgung und Ermordung im Nationalsozialismus selbst verantwortlich gewesen, da sie reinkarnierte Seelen von Sklavenhaltern gewesen seien.
Leider neigen Menschen, die sich in Religionen hineinsteigern, teilweise dazu, zu meinen, sie könnten durch ihre spirituellen Ansichten und Lehren das gesamte Weltgeschehen erklären.
Mich erinnerte das Zitat an die Leute, die nach dem Tsunami in Japan sagten, das sei Karma für die getöteten Delfine.
Katastrophen wie ein Tsunami oder monumentale Verbrechen wie der Holocaust an den Juden sind in ihrer Furchtbarkeit schwer für Menschen zu fassen und zu verarbeiten. Da liegt es nahe, dass religiös-verwirrte Menschen versuchen, diese schwierigen Themen durch ihre (Un)logik zu deuten und zu erklären.
Aber diese irre Äußerung einer Person, die bei UL mittlerweile wohl nicht mehr tätig ist, überzeugt mich nicht davon, mit dem Kauf eines Donuts würde ich Antisemitismus finanzieren.

Insgesamt habe ich aktuell den Eindruck, Universelles Leben ist nicht viel weltfremder und gefährlicher, als andere Religionen eben auch.

Dabei wäre dann noch die Gefahr anzumerken, die Öffentlichkeitsarbeit von UL für Veganismus könnte bei der übrigen Bevölkerung den Eindruck erwecken, Veganismus sei nicht einfach eine rationale Entscheidung, sondern hätte sektenartigen Charakter. Da das natürlich nicht passieren darf, bin ich nach wie vor der Meinung, dass UL auf "unseren" Demos nichts zu suchen hat.

Ich habe meinen Gutschein heute eingelöst und werde im nächsten Beitrag einfach noch kurz den Shop und die Produkte vorstellen.

Über Belehrungen in den Kommentaren freue ich mich übrigens sehr!
Bitte belasst es aber bei einem einigermaßen respektvollen Umgang, auch wenn es ein heikles Thema ist. Ich werde mir alles zu Herzen nehmen, bilde mich gern weiter und werde eventuelle Falschinformationen bei entsprechendem Beleg notfalls natürlich auch gerne wieder aus diesem Beitrag entfernen.
Ich bin, das ist hoffentlich rübergekommen, kein Verfechter von UL, dafür kenne ich sie zu schlecht. Ich habe lediglich versucht, mich einmal ein bisschen mit dem Thema zu befassen.

Kommentare:

  1. das is doch mal ne unaufgeregte sichtweise...^^
    das mit der gelantine wusste ich auch noch nich...o.O

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe über UL gehört (und das ist glaub der größte Kritikpunkt, den viele anführen), dass die Mitglieder sozusagen enteignet werden und kein Privatvermögen oder Altersvorsorge etc. haben dürfen. Alles, was die Mitglieder arbeiten, hat unmittelbar mit UL zu tun und daher entfremden sie sich vom normal-gesellschaftlichen Leben. Es soll wohl Fälle gegeben haben, wo die Mitglieder dann aussteigen wollten und eben völlig mittellos dastanden. Insofern eben Sektencharakter. Ich habe das selbst nur gehört und keinerlei Belege dafür. Auch kenne ich keine Mitglieder von UL und habe mich selbst auch zu wenig damit beschäftigt. Aber ich kann mir schon denken, dass vielleicht was dran ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, danke für die Ergänzung.
      Das könnte ich mir auch vorstellen und wäre natürlich absolut haarsträubend.

      Löschen
    2. Liebes Tempus fuigt, du schreibst es ja schon. "ICH HABE GEHÖRT" versuche doch nicht zu hören und Meinungen zu adaptieren, sondern mach dir ein eigenes Bild, so erzeugst du auch ein eigenes Weltbild mit eigener Meinung mit einengen Lösungsansätzen. So entwickelt man Persönlichkeit.

      Löschen
    3. So haarsträubend das klingt, ist das bei den Jesuiten und praktisch allen anderen Ordensgemeinschaften genauso. Auch dort überschriebt man sein gesamtes Vermögen der Gemeinschaft und steht bei einem Austritt mit leeren Händen da.

      Löschen
  3. Also von dir hätte ich so einen Post jetzt nicht erwartet, aber immerhin muss ich nicht lesen "aber die Sachen schmecken so gut"! ;-)
    Aber mal im Ernst - immer wieder taucht diese Diskussion auf, mal ist jemand eher naiv, mal eher gleichgültig, und meist wird erwartet, dass andere einem sagen, was denn daran so falsch ist.
    Dabei ist UL ist dermaßen gut dokumentiert, dass sich jeder gründlich selbst darüber informieren kann. Wer dafür keine Zeit oder Lust hat, OK - aber warum geht man dann nicht "auf Nummer sicher" und lässt einfach die Finger davon?
    Abgesehen davon, dass ich auch kein Bier trinke an dem eine andere Kirche verdient, wo es doch genug andere Biere gibt, so GIBT es Unterschiede zwischen den traditionellen Kirchen und UL. Um diese Unterschiede zu erkennen, reicht es schon, ein bißchen querzusurfen von Wikipedia über maqi und michelrieth.de bis hin zu Aussteigerberichten oder dieser Doku www.godtube.com/watch/?v=F0BJMJNU

    Ach und wegen dem Antisemitismus-Zitat, sowas findet sich wohl auch bei Wittek selbst, siehe http://www.projektwerkstatt.de/ul/

    Und ich mach mir nen Kopf, ob ich meinen Konsum von Produkten aus Anthroposophen- (Alnatura, demeter...) senken kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *aus Anthroposophen->Betrieben<

      Löschen
    2. Danke für die Links!
      Ich habe wie gesagt nur diesen Gutschein geschenkt bekommen, ihn eingelöst und mir deshalb Gedanken darüber gemacht. Ich habe nicht vor, dort nochmal etwas zu kaufen.
      Allerdings verstehe ich in der Doku auf godtube auch nicht das Entsetzen darüber, die Sekte könnte finanzielle Interesse haben. Das ist für mich kein Alleinstellungsmerkmal im Gegensatz zu anderen Kirchen.
      Von einer Arbeitnehmerin der katholischen Kirche weiß ich außerdem, dass dort überhaupt nicht die Möglichkeit besteht, einen Betriebsrat zu gründen.
      Auf mich wirkt auch die Tonbandaufnahme der "Prophetin" nicht in höherem Maße verstörend, als Predigten und Aussagen anderer großer Weltreligionen.

      Auf jeden Fall ist ein guter Eindruck vom Psychoterror entstanden, der dort wohl vorherrscht.
      Ich möchte auch nicht unbedingt diese Sekte verharmlosen, sondern sie eher im Verhältnis zum übrigen Religionswahnsinn setzen.

      Löschen
    3. Sich zu informieren, ist ja eine gute Sache. Doch nicht jede Quelle ist seriös und man sollte auch wissen, woher dort der Wind weht. Die von SH angegebenen Seiten versuchen, diese Gemeinschaft mit Manipulationen im Dokumentengewand gezielt zu schädigen. Nur darum geht es den Betreibern, nicht um "Information" oder um ein Abwägen eines subjektiven Für und Wider.

      michelrieth.de ist z.B. die Seite der lutherischen Kirchengemeinde und wird vom früheren Dorfpfarrer betrieben. Er nennt das Dorf, in dem viele Anhänger des Universellen Lebens wohnen, "urprotestantisch" und schreibt über den Zuzug friedlicher Mitbürger, dass das Dorf auf diese Weise "verstärkt aufgefressen" wird, obwohl sehr viele Evangelische und Katholiken in Betrieben von Anhängern der Gemeinschaft und in entsprechenden Einrichtungen zu anständigen Löhnen gerne arbeten. Mit diesen Vorwürfen zeigt der Pfarrer auf, wie er denkt und wie man dort ja auch schon im 16. Jahrhundert gedacht hat.

      In einem hat der Schreiber SH jedoch recht. Es gibt "Unterschiede zu den traditionellen Kirchen". Die Menschen, die im Sinne des Universellen Lebens leben und arbeiten, haben sich nichts zuschulden kommen lassen - im Unterschied etwa zu den Tausenden von pädophilen Kinderschändern im Talar in den Traditionskirchen. Oder im Unterschied zur Lutherkirche, deren Namensgeber zur Hinrichtung von Andersgläubigen aufgerufen hat und von seinen Anhängern trotzdem weiter geehrt und gefeiert wird.
      und noch ein paar ähnliche Unterschiede mehr ...

      Siehe zu der Thematik auch
      http://www.theologe.de/universelles-leben.htm

      Löschen
    4. Richtig Alexander!
      Jesus sagte "An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen".
      Die Großkirchen die einen unermesslichen Reichtum besitzen (Jesus predigte.Sammelt keine Schätze auf der Erde) und dabei unendlichen Hunger, Leid und Tod auf der Welt zulassen. Kirchliche Korruption und Kindesmisbrauch. Verschwändung von Steuergeldern, Macht-und Prunksüchtige Selbstdarsteller wie einer von vielen Protz - Bischoffen Tebarz van Elst. Kriege die gerechtfertigt, Waffen die gesegnet werden, im Namen Gottes. Milliarden Menschen die durch die Kirchen getötet wurden oder die durch Nichtstun und wegsehen sich mitschuldig machten. Einer der größten Antisemiten (Hier muss man einfach auch geschichtlich Gebildet sein) war Martin Luther, der Religionsstifter des Protestantismus. Er rief öffentlich zur Ausrottung der "GOTTESMÖRDER" (Juden) auf. Auf Martin Luther berief sich Hitler.

      Was sind die Früchte des Universellen Lebens? Ein Friedensland, als Symbiose zwischen Mensch, Natur und Tier, das die Einheit der Schöpfung symbolisiert. Friedfertiger Landbau! Wow, was für böse Dinge!
      Und das nennen die wahren verbrecherischen (Die Geschichte ist Zeuge) Großkirchen eine Sekte!

      Löschen
  4. Webseite, die sich mit den Machenschaften des Universellen Lebens beschäftigt:
    http://home.arcor.de/veganwitch/ul/

    "Allein der Vorwurf des Antisemitismus ist denke ich wirklich ernst zu nehmen. Bei einer kleinen Recherche meine ich jedoch, herausgefunden zu haben, dass es sich hier um (völlig verrückte) Äußerungen einer Person handelt, die dort nicht mehr tätig ist,"

    Also die "Prophetin" Gabriel Wittek ist wohl noch bei UL aktiv.
    Und ihre Bücher mit den völlig verrückten Aussagen werden immer noch verkauft.

    AntwortenLöschen
  5. @Lernender Veganer:
    ja, ich hatte schon verstanden, dass du da nur wegen des Gutscheins eingekauft hast usw. - meine Kritik war vor allem an die (teils vielleicht auch mitlesende) Allgemeinheit gerichtet.

    Finanzielle Interessen allein sind natürlich kein besonderer Kritikpunkt, wobei ich es überall befremdlich finde, wenn eine Glaubensgemeinschaft nicht nur ihre Ausgaben decken, sondern Profit machen will (auf welchem Punkt dieser Skala man UL findet, kann ich nicht genau berurteilen, aber wenn Mitglieder quasi enteignet und/oder arbeitsmäßig als "Bienen" ausgebeutet werden, ist das für mich ein vielsagender Anhaltspunkt).

    Ja, es gibt vieles, in dem sich UL nicht von tradierten Kirchen unterscheidet, das will ich auch gar nicht abstreiten. Aber es gibt eben auch Unterschiede und Dinge wo sie letztere übertreffen (z.B. die Abkapselung nach außen, Druck auf Zweifler, etc.)

    @alexander:
    Es gefällt mir auch nicht, dass eine der engagiertesten Kritik-Seiten auf ihrerseits religiösem Boden gewachsen ist, das allein disqualifiziert aber doch noch nicht ihre Aussagen. Nebenbei: UL ist so klagefreudig, dass man davon ausgehen kann, dass das, was an öffentlich seit längerem einsehbarer Kritik vorhanden ist, auch weitestgehend stimmt.
    Desweiteren habe ich ja mehr als nur diese Seite genannt, maqi z.B. ist atheistisch orientiert.
    (Ansonsten scheinst du ja ein Insider zu sein, um es mal vorsichtig auszudrücken, so dass sich für mich in weiteren Punkten auch die Frage nach *deiner* Interessenlage stellt und meine Lust auf Argumenten-Pingpong schwindet.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @SH
      ich halte dich für einen Wichtigmacher. Und das sage ich als Therapeut. In der Tat legst du Quellen auf, die gezielt manipulieren wollen. Genau das ist das gefährliche am Internet, das einfach Informationen als Wahrheit weiter gegeben werden. Menschen deines psychologischen Grundmusters nennt man in der Manipulationspsychologie "Multiplikator", wenn dir dieses Muster bewusst wird, dann könntest du diese Energie die sich dahinter verbirgt echt toll im normalem Leben, eventuell in deinem Beruf, einsetzen. Wahrscheinlich hat man dir als Kind öfters gesagt "Sei doch ruhig, davon verstehst du nichts...unsw", das hat sich manifestiert und dich konditioniert. So erscheinst du heute als "Wichtigmacher" (das ist bei Gott nicht böse gemeint) der nicht Ahnt, welche stärken in im schlummern.

      Löschen
  6. Es ist schade, dass hier so viel von Leuten geschrieben wird, die nur vom Hören-Sagen etwas über die Motive der Menschen vom universellen Leben wissen. Ich war begeistert, als ich erfahren haben, dass diese "Organisation" - meines Wisssens als einzige - über ihre beiden Fernsehsender e n d l i c h rein vegetarische bzw. rein vegane "Kochshows" ausstrahlen. Über diese Sender kann sich ein jeder über diese "Sekte" ein Bild machen bevor er Mitmenschen, die einen guten, wenn auch bestimmt nicht leichten Weg eingeschlagen haben. Eben, weil dieser Weg nicht der Norm (dem Trend der Zeit: höher, schneller, weiter) entspricht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich kann man sich bestimmt ein gutes Bild von UL über deren eigenen Sender machen!?????? Sehr Objektiv!

      Löschen
    2. Aus der Dogmensammlung des Katholizismus, Quelle Neuner & Roos
      "Wer sagt oder glaubt, man müsse sich vom Fleisch der Vögel oder des Viehs, das zur Speise gegeben ist, nicht nur um der Züchtigung des Leibes willen enthalten, sondern es verabscheuen, anathema sit (ser sei ewig verflucht) Nr207

      "Wer sagt oder daran festhält, der Himmel, die Sonne, der Mond, die Sterne und die Gewässer ... seien irgendwelche beseelten oder vernunftbegabten Kräfte. Anathema sit (DER SEI EWIG VERFLUCHT).

      wenn man dieses katholische Glaubenswerk betrachtet, während Millionen Tiere bestialisch gequält werden, die Umwelt zerstört wird, hört sich dieser katholische Text an wie satanische Verse. Jeder der diesen Planeten retten möchte, damit künftige Generationen auf ihm Leben können, müssen gefördert werden, ob nun Greenpeace oder das Universelle Leben!!!

      Löschen
  7. Hallo, Lernender Veganer,

    die erste und richtigste Erkenntnis die du hattest, ist, das bei deinen Recherchen über das UL die meisten Menschen, wie Papageien, alles nachquatschen was Sie zu Ohren bekamen. So etwas nennt man in der Psychologie Medienpropaganda. Traurig ist nur, das dadurch der Eindruck erzeugt wird, dass das geschilderte aus erster Hand kommt.
    Auch ich habe mich für das Universelle Leben interessiert. ACHTUNG UND JETZT KOMMT ES: Als Vegetarier wollte ich dort MITGLIED werden!
    Zu meiner Enttäuschung musste ich feststellen. Man kann beim UNIVERSELLEM LEBEN KEIN MITGLIED WERDEN. Sie verstehen sich als freie Christen, wie andere auch die unorganisiert einen Bibelkreis oder einen Stammtisch abhalten.
    Das Wort Sekte ist im übrigen ein wertneutraler Begriff, etymologisch bedeutet es Partei. Im 21. Jahrhundert wurde dieser Begriff von den Großkirchen als Neuinquisitorischer Begriff verwendet, um religiöse Konkurrenz zu stickmatisieren. Im Mittelalter nannte man diese Naturverbundenen Menschen Hexen, Kritiker und Freigeister Ketzer und man verbrannte diese auf dem Scheiterhaufen. Heute nennt man diese Sekte und tötet lediglich den Ruf in der Öffentlichkeit, vor allem über das Internet wo jeder unkontrolliert schreiben und behaupten kann was er möchte, das Behauptetet von anderen weitererzählt wird, leider von zu vielen Wichtigmachern. Das meine ich generell, nicht nur über das Universelle Leben, sondern explizit auch von den Vegan-Gegnern!

    Was ich nicht in Ordnung finde ist, das du sagst: Das UL hat als religiöse Gemeinschaft nichts auf unseren Demos zu suchen.
    Deine Wahrheit mag sein, das es bei Dir "rationale Gründe" sind, das du vegan lebst. Was das auch sein mag. Ich habe noch nicht zwei Personen gefunden, die aus ihrer Wahrnehmung gleiche Lebensaspekte und die daraus folgende Aktio ableiten.
    Der eine lebt vegan, weil ER seiner Gesundheit nicht schaden will!
    Aus psychologischer Sicht, ist das Grundmuster ein hoch egoistisches.

    Der zweite lebt vegan, weil er der Umwelt keinen Schaden zufügen möchte, dabei seine eigenen Interessen komplett als sekundär betrachtet.
    Aus psychologischer Sicht, ist das Grundmuster absolut altruistisch und somit komplett entgegengesetzt dem Erstgenannten.

    Der dritte (Hierzu zähle ich) ist der der aus spirituellen Gründen vegan lebt, weil er in jedem Lebewesen eine Seele erkennt und aus tiefen Mitgefühl den Lebewesen keine Schmerzen und Leid antun möchte, weil er die Schöpfung bewahren muss.

    Nun haben wir in Ihrem Handeln 3 gleiche Menschen. Mit 3 Unterschiedlichen Grundmustern, die zum Teil Konträr und nicht als vereinbar gelten.

    Wir haben aber nur 1 ERGEBNIS nämlich: Eine heilere Welt!

    Meine Bitte ist, intolerante Ausgrenzungen beiseite zu legen um zielorientiert an einem Ergebnis zu arbeiten "GO VEGAN"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. cool geschrieben. der witz ist ja an der sache, das die ganzen kritiker des universellen lebens ein kleiner kreis der selben gruppe sind. hier habe ich von einem angeblichen "aussteiger des ul", der auf seiner seite minuziös alle anderen kritischen seiten aufführt -die sich aber alle ähneln-, ein zitat vom landgericht würzburg aufgeführt. in diesem zitat stellt die richterin fest, dass das ul gar keine mitglieder hat!? ahaaa...wenn das so vom gericht festgestelt wurde und der ehemalige aussteiger damit wirbt, weil die verhandlung zum nachteil des ul war, wo ist er denn da ausgestiegen? dümmer geht es nicht!
      hier das zitat des landgericht würzburg:

      Dolores Schömig, Richterin am Landgericht, hat den Antrag des UL am Mittwochnachmittag abgewiesen. In einer kurzfristig angesetzten mündlichen Verhandlung ging es vor allem um die Frage, ob der eingetragene Verein „Das Universelle Leben Aller Kulturen Weltweit“ die gleichnamige Glaubensgemeinschaft rechtlich vertreten könne. Hintergrund ist der Umstand, dass das UL nicht in einer juristisch greifbaren Weise organisiert ist. UL-Anwalt Christian Sailer erklärte, „die Betroffenheit der Glaubensgemeinschaft wird durch den Verein geltend gemacht“.

      Das ist eine wackelige Rechtsposition. Denn die Glaubensgemeinschaft kennt keine Mitglieder, nur Gläubige. Die seien, stellte die Richterin in ihrem Beschluss fest, „nicht personifizierbar und näher individualisierbar“. Und weil das so sei, sei der Verein nicht ermächtigt, für die Betroffenen zu sprechen. Schömig bezieht sich damit auf einen Beschluss des Oberlandesgerichts Bamberg aus dem Jahr 2005. Da sprachen die Richter von der Glaubensgemeinschaft als einen „unüberschaubaren Personenkreis“ außerhalb des Mitgliederbestandes des gleichnamigen Verein" Zitat Ende

      Löschen
  8. Sicherlich ist für den ein oder anderen dieser Link- und Text interessant.

    http://www.provegan.info/de/aufsaetze-stellungnahmen-berichte-kommentare-ueber-wichtige-themen-und-aktuelles/detailseiten/032-veganismus-tierrechte-und-menschenrechte/

    AntwortenLöschen
  9. SEKTE bedeutet etymologisch "parteilicher Zusammenschluss", also etwas wertneutrales. Wenn wir nun das Wort Sekte verwenden, dann bitte universal, also auch die Amtskirchen mit einbinden. Durch die Säuglingstaufe wird man doch als freies Individuum gezwungen als Zahlender Kirchensteuerzahler sein leben lang der SEKTE KIRCHE anzugehören. Eine Sekte die vorgibt, Gottesstellvertretung zu sein. Deren Priester Kindervergewaltigen und damit deren Seelen töten. Ein Protzbischof Tebarz van Elst, der eine über 40 MIO EUR teuere Residenz bauen lässt mit Geldern aus einem Hilfefond für ARME kinderreiche Familien. Eine Vatikanbank mit einem Vermögen von ca.270 Mrd EURO und einen Gottesstellvertreter und Chef dieser Bank redet heuchlerisch von einer "ARMEN KIRCHE" für "ARME MENSCHEN". Diese Großsekten die verhurten Kirchen haben bereits im Mittelalter weiße Menschen als Hexen und Ketzer durch die Heilige Inquisition gefoltert und lebendig verbrannt. Heute versuchen diese Mörder mit dem NEUINQUISITORISCHEN Sekten Gehetzte stigmatisieren um religiöse Konkurrenz auszuschalten. Im LEBEN zählt nur das ERGEBNIS: Lebe Gesund ist GUT zur UMWELT und GUT zu den TIEREN. Denn auch ich möchte, das meine Kinder einen Planeten vorfinden, auf dem man noch leben kann. KAUFT BEI LEBE GESUND UND GUT ZUM LEBEN UND HÖRT NICHT AUF DAS KIRCHLICHE GEHETZE. Ich und meine Familie sind sehr zufrienden Kunden!

    AntwortenLöschen
  10. Ich war jahrelang beim "Universellen Leben" und habe vor 5 Jahren die Gemeinschaft verlassen. Bin weder genötigt, bedroht oder verfolgt worden, wie so manche "Aussteiger" behaupten. Bis heute besteht eine freundschaftliche Verbindung zu den Urchristen. Ich bin damals als freier Mensch gekommen und als freier Vegetarier gegangen! Wolf

    AntwortenLöschen
  11. @derlernendeveganer, interressanter blog, auch für mich, der regelmäßig Fleisch zu sich nimmt. Zu diesem Standpunkt möchte ich nur anmerken, man kann auch mit gutem gewissen tierische Produkte kaufen und verzehren, wenn man darauf achtet wo was herkommt, und wie man damit umgeht.
    Um aber auf UL zu kommen, UL hat eine eigene "Infrastruktur" erschaffen. D.h. mit Schule, ärztlicher Versorgung und Betrieben.
    Ich wohne in der nähe von UL und natürlich gibt es Gerüchte, wie immer wenn was "anders" ist. Auf die oben genannte Schule gehen auch Kinder von nicht UL Mitgliedern. Aber genauso wie die guten medizinischen Einrichtungen, die ebenfalls von Außenstehenden genutzt werden, lässt sich UL das gut bezahlen.
    Letzte Anmerkung, viele UL´er haben sich im Raum Michelrieth/Altfeld niedergelassen, da dies hoch genug über dem Meeresspiegel liegt, falls die Flut kommt, dass sie das jedes Jahr aufs neue angekündigte Spektakel überleben

    AntwortenLöschen
  12. ich war auch beim UL über 15 jahre, möchte davon keinen tag missen, durch gegebene umstände habe ich keinen direkten kontakt mehr, da die entfernung zu groß geworden ist,
    die bergpredigt zu leben ist eine revolution in der heutigen zeit und ist natürlich in dieser welt spürbar.
    am besten selber informieren.
    und wegen den tierschutz_demos, das UL war vorreiter in den demos, ich war immer dabei, dann sind erst die tierschützer und veganer dazu gekommen.
    ja, und wenn man nach gottes gesetzen lebt, dann wird man angefeindet und zwar die werden angefeindet die mit der lehre der bergpredigt ernst machen.

    AntwortenLöschen
  13. Hatte jahrelang mehr oder weniger intensiven Kontakt zum UL und kann nur Positives darüber berichten.
    Man hat mich zu nichts gedrängt, es bestand lediglich ein sehr freundliches Angebot es zu fassen oder auch zu lassen.
    Dem UL verdanke ich Erkenntnisse und Erfahrungen, die meine Spiritualität vertieften und für die ich dankbar bin.

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde den Kommentar den Dr. Henrich zur Sache gemacht hat, sehr passend:
    http://www.provegan.info/de/aufsaetze-stellungnahmen-berichte-kommentare-ueber-wichtige-themen-und-aktuelles/detailseiten/030-sollten-tierrechtler-gegen-tierschuetzer/

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe eine zeitlang in Hettstadt gewohnt (dort gehören ganze Siedlungen dem UL). Dadurch habe ich Kontakt zu einigen UL Mitgliedern knüpfen können. Die "normalen" Mitglieder, die keinen höheren Rang im UL innehaben, sind sehr bescheidene und nette Menschen. Erst auf dem 2. Blick fällt die Abhängigkeit zum UL auf. Zuerst wohnen alle UL Mitglieder ausschließlich in Häusern, die dem UL gehören. Ausschließlich zur Miete. Selbst ein Eigenheim zu besitzen scheint nicht möglich zu sein. Als nächstes arbeiten alle auch beim UL. Er scheint nicht möglich zu sein ausserhalb des ULs zu wohnen oder zu arbeiten. Des weiteren fällt beim betreten der Wohnungen auf, das sämtliche Utensilien im Haushalt, Wasch-und Putzmittel ausschließlich aus UL Herstellung stammen. Genauso wie das
    Essen. Alles was nicht aus UL Geschäften stammt wird abgelehnt und als minderwertig bezeichnet. Bei Krankheiten wird kein normaler Arzt aufgesucht. Die Schulmedizin wird abgelehnt. Denn Krankheiten sind eine Strafe Gottes, die man aussitzen muss um Buße zu tun. Beispielsweise kannte ich einen jungen Mann, der hatte seit drei Jahren Fußpilz. Er darf ihn nicht mit normalen. Medikamenten behandeln. Das UL hat auch eine eigene Klinik, Krebs wird z.B. nicht mit einer Chemotherapie behandelt, sondern man läuft dort durch Felder. Im Todesfall war der Kranke dann selber Schuld, weil er so ein schlechter Mensch war.
    Gegen die Kirche im speziellen und der Gesellschaft im allgemeinen wird ein Feindbild aufgebaut

    AntwortenLöschen
  16. http://www.agpf.de/Wittek.htm

    Da steht schon einiges zu den antisemitischen Äußerungen

    AntwortenLöschen
  17. Mir geht es nur um die Botschaft und die ist gut. Man sollte immer zwischen der Botschaft und der Umsetzung durch den Menschen unterscheiden. Ich höre die Sendungen und lese die Bücher und der Rest bedarf nicht meiner Veurteilung. Hat mir bis jetzt auf jeden Fall mehr Tiefgang, Wissen und Erkenntnis beschert als jeder Kirchgang ��

    AntwortenLöschen
  18. Danke für die tolle auskunft !

    AntwortenLöschen
  19. Die Auskunft ist richtig scheiße

    AntwortenLöschen