Freitag, 13. Dezember 2013

Veganz-Eröffnung in München

Heute wurde nach diversen anderen Städten auch in München eine Filiale von Veganz eröffnet.

Die Ladenfront in der Baldestraße 21.
Der Laden ist kleiner als die Filialen, die ich schon aus Berlin kenne. Insgesamt ist es denke ich nicht viel mehr Fläche als im Radix, dem veganen Einkaufsmarkt, den es hier in der Nähe schon länger gibt.

Generell freue ich mich auf jeden Fall, dass wir nun ein Veganz haben. Ich will Euch einfach mal meine frischen Impressionen von heute servieren und dabei auch erwähnen, was ich nicht so prickelnd finde.

Mit im Laden befindet ich ein kleines Bistro, das einen Ableger des in München sehr bekannten Max Pett darstellt. Hier gibt es zum Beispiel frische Flammkuchen und belegte Semmeln, was vor allem im Sommer praktisch werden dürfte, denn gemütliche Stellen an der Isar, an denen man es sich in der Sonne und im Wasser gut gehen lassen kann, gibt es hier genug. Nun kann in der Nähe richtiges Essen mitgenommen werden, wenn auch nicht gerade günstig. Das war aber zu erwarten.

Dass die Leute vom Pax Pett wunderbare Kuchen hinbekommen, ist bekannt. Jetzt gibt es sie auch in Isarnähe.
Im Supermarkt sind die Regale recht eng aneinandergereiht. Im Gegensatz zum Radix muss man hier aufpassen, nicht mit anderen Leuten zusammenzustoßen, wenn mal etwas mehr los ist. Dafür wirkt das Sortiment sinnvoller präsentiert; es stehen nicht von derselben Sorte etliche Produkte nebeneinander. Wahrscheinlich gibt es im Veganz ein größeres Lager, so dass die Produkte im Geschäftsbereich kompakter eingeräumt werden können.

Gute Getränkeauswahl im Veganz. Aktuell nichts gekühlt.
Die Eröffnungsangebote fielen meiner Meinung nach etwas mau aus: so gab es zum Beispiel 10% Rabatt auf alle Weihnachtsartikel - kein Grund, sich vor Glück den Einkaufswagen vollzupacken. Überhaupt: Dass im Eingangsbereich etwa 20 Einkaufswagen aufgereiht sind, scheint mir unnötig zu sein. Bei den engen Regalreihen ist ein Einkaufskorb eindeutig praktischer.
Es gibt eine gute Getränkeauswahl von Wein und Bier über Limonaden und Säfte bis hin zu Mineralwasser. Ein Kühlschrank, in den man Bier und Cola stellen könnte, ist zur Zeit mit Fleischalternativen bestückt. Hoffentlich wird hier im Sommer umdisponiert.

Eine von zwei Seiten in der Obst- und Gemüseabteilung.
In der Obst- und Gemüseabteilung ist erfreulicherweise alles Bio. Die Preise sind unterschiedlich attraktiv: Bananen für 1,99 Euro pro Kilo sind in Ordnung, 4,99 Euro pro Kilo Broccoli muss man sich leisten können. Natürlich darf auch der originale Attila Hildmann Spiralschneider nicht fehlen...

Nüsse und Müsli können selbst abgefüllt werden.
Wunderbar, dass es auch im Veganz lose Produkte gibt, die für gewöhnlich nur abgepackt erworben werden können. Von Dr. Pogo in Berlin kenne ich das aber in umfangreicher.

Katzen- und Hundenahrung sowie Putz- und Waschmittel.
Beim Katzenfutter "Ami Cat" hat mich der Preis interessiert, weil ich das im Radix gelegentlich für die Katzen meiner Mutter kaufe. Der Preis ist identisch, im Radix gibt es aber immer automatisch einen 3%-Gutschein für den nächsten Einkauf ab 20 Euro Warenwert.

Ein Teil des Tofu- und Vurstangebotes im Veganz. Auch an Käse- und Joghurtalternativen ist einges geboten.
Aus den USA importierte beliebte Eissorten.
Wer's braucht, bekommt zu Weihnachten auch einen kompletten veganen Truthahn für 49,90 Euro. Auch bei den importierten Tiefkühlpizzen muss mit 8,99 Euro ordentlich in die Tasche gegriffen werden.
Als etwas seltsam ist mir dann noch die Rabattierung aufgefallen: Produkte werden mit "1/2 Preis" beworben, obwohl der Preis eindeutig noch höher liegt, als bei der Hälfte des ursprünglichen Preises. Eigentlich unnötig, die Produkte könnten ja auch einfach so runtergesetzt werden, ohne dass die Behauptung "1/2 Preis" aufgestellt wird.
Die Hälfte von 2,99 ist hier 1,79.
Ansonsten gab es eine Tombola mit sehr unspektakulären Preisen, aber viele leckere Kleinigkeiten zum Durchschnabulieren. Ich habe dann noch einen Himbeerjoghurt zum Kauf von ein paar Bananen dazubekommen.
Insgesamt ist der Laden ungefähr so, wie ich es erwartet habe. Vor allem wer sich mal durch die amerikanischen Produktpaletten durchprobieren will, sollte auf jeden Fall vorbeischauen.
Viel Spaß allen, die heute oder morgen noch zur Eröffnung gehen. Und natürlich ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Klingt nicht so berauschend, aber ich geh ja auch hier in Berlin eigentlich nie zum veganz...

    AntwortenLöschen
  2. War selbst noch nie im Veganz, weder in München noch in anderen Städten. Kann also eigentlich nicht mitreden ... Finde aber, auch wenn man kritisch sein kann ( sollte? ), kann man ja immer ein Haar in der Suppe finden. Meine nur - träume hier in Nürnberg von einem radix oder veganz, auch wenn sich hier restauranttechnisch einiges tut. Teuer? Ja gut, Bioobst und Biogemüse sind es anderswo ja auch. Und die ganzen Tofurky-Sachen gönnt man sich ja eh nur ab und zu mal, wenn überhaupt. Ich freue mich jedenfalls, München ist nicht aus der Welt und gehe dann demnächst mal dort einkaufen, erfreut und nicht überkritisch ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, ich wollts auch echt nicht runtermachen.
      Wie gesagt: ich freue mich, dass es den Laden gibt. Viel Spaß schonmal, wenn Du es mal hin schaffst!

      Löschen